News


Naturfreundehaus im Kohlbachtal wieder geöffnet!

Ab Samstag, den 05. Juni ist das Team Kohlbachtal wieder für Euch da!

_______________________________________________________________________________

Kräuterglück im Hochbeet

Frische Kräuter für die Küche!

Bereits vor einigen Jahren wurde von ehrenamtlichen Helfern die Idee geboren, beim Naturfreundehaus im Kohlbachtal Küchenkräuter in einem Hochbeet anzubauen.

Auch die jetzigen Pächter des Naturfreundehauses waren von dem Vorhaben begeistert. Sie würzen ihre Gerichte gerne mit aromatischen Kräutern und könnten sie nun direkt „vor der Küchentür“ frisch ernten.

So wurde die Zwangspause während des letzten Corona-Lockdowns genutzt, um die Idee in die Tat umzusetzen.
Unsere Pächter, Fam. Bundenthal, stellten einen Bausatz für ein Hochbeet aus Holz zur Verfügung. Schnell war das Beet von Mitgliedern der Naturfreunde aufgebaut. Das Befüllen des 1,8 Meter langen Hochbeets gestaltete sich etwas aufwendiger. Nachdem zum Schutz vor Wühlmäusen ein engmaschiges Drahtgeflecht ausgelegt war, wurde jede Menge Material eingefüllt: Auf Schichten mit groben Ästen, Zweigen und Holzhäcksel, folgte Laubkompost und zuletzt humusreiche Gartenerde.

Pünktlich zur Wiedereröffnung des Naturfreundehauses am 05. Juni konnte das Beet mit den Kräutern bepflanzt werden.
Nun findet man hier 15 verschiedene, aromatische Küchenkräuter von A wie Apfelminze bis Z wie Zitronenmelisse.
Neben Borretsch, Dill und Pimpinelle wurden auch Kapuzinerkresse und Ringelblume gepflanzt, die mit ihren essbaren Blüten Farbe auf den Teller bringen.

Jetzt müssen die kleinen Pflänzchen erst einmal gut anwachsen und gedeihen. 

Dann können sich das Team Kohlbachtal und seine Gäste auf leckeres Essen mit frischen und aromatischen Kräutern aus dem „eigenen Garten“ freuen.

 

 

Text und Fotos: Petra Knoll

_______________________________________________________________________________

Wandertipp des Monats

Jeden Monat stellen wir eine neue, interessante Wanderung vor.
Die abwechslungsreichen Wanderrouten werden von Mitgliedern der NaturFreunde ausgearbeitet und führen durch den Pfälzerwald, vorrangig durch die Verbandsgemeinde Lambrecht.
Sie verbinden schöne Aussichtspunkte, idyllische Rastplätze, Naturdenkmäler oder geschichtsträchtige Steine und Brunnen. Neben der Beschreibung der Wegstrecke gibt es viele Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.

Also, viel Spaß beim Wandern und Entdecken!



Hinweise zu den veröffentlichten Wandervorschlägen nehmen wir gerne entgegen und leiten sie an den/die jeweilige/n Autor/in weiter.

Wandertipp des Monats Juni:
"Steine, Brunnen und Skulpturen südlich von Lambrecht"

Unser nächster Wandervorschlag verläuft im südlichen Bereich von Lambrecht und führt über den Haspelberg zum Ochsenkopf, weiter zum Freien Platz und zurück über die Stadter Bank, den Tugendpfad  und die Streuobstwiese Beutelstein. Am Wegesrand findet man Brunnen, Grenzsteine und Skulpturen aus dem Steinsetzungsprojekt in 2004. Mehrere Rastplätze laden  zum Ausruhen und Genießen der herrlichen Aussicht auf Lambrecht ein.

Wandertipp von Wolfgang Mildner

Download
Lambrecht 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 744.8 KB

Im Archiv befinden sich die Wandertipps der vergangenen Monate.

_______________________________________________________________________________