Berichte 2021

_______________________________________________________________________________

Juni 2021: Kräuterglück im Hochbeet

Frische Kräuter für die Küche!

Bereits vor einigen Jahren wurde von ehrenamtlichen Helfern die Idee geboren, beim Naturfreundehaus im Kohlbachtal Küchenkräuter in einem Hochbeet anzubauen.

Auch die jetzigen Pächter des Naturfreundehauses waren von dem Vorhaben begeistert. Sie würzen ihre Gerichte gerne mit aromatischen Kräutern und könnten sie nun direkt „vor der Küchentür“ frisch ernten.

So wurde die Zwangspause während des letzten Corona-Lockdowns genutzt, um die Idee in die Tat umzusetzen.
Unsere Pächter, Fam. Bundenthal, stellten einen Bausatz für ein Hochbeet aus Holz zur Verfügung. Schnell war das Beet von Mitgliedern der Naturfreunde aufgebaut. Das Befüllen des 1,8 Meter langen Hochbeets gestaltete sich etwas aufwendiger. Nachdem zum Schutz vor Wühlmäusen ein engmaschiges Drahtgeflecht ausgelegt war, wurde jede Menge Material eingefüllt: Auf Schichten mit groben Ästen, Zweigen und Holzhäcksel, folgte Laubkompost und zuletzt humusreiche Gartenerde.

Pünktlich zur Wiedereröffnung des Naturfreundehauses am 05. Juni konnte das Beet mit den Kräutern bepflanzt werden.
Nun findet man hier 15 verschiedene, aromatische Küchenkräuter von A wie Apfelminze bis Z wie Zitronenmelisse.
Neben Borretsch, Dill und Pimpinelle wurden auch Kapuzinerkresse und Ringelblume gepflanzt, die mit ihren essbaren Blüten Farbe auf den Teller bringen.

Jetzt müssen die kleinen Pflänzchen erst einmal gut anwachsen und gedeihen. 

Dann können sich das Team Kohlbachtal und seine Gäste auf leckeres Essen mit frischen und aromatischen Kräutern aus dem „eigenen Garten“ freuen.

_______________________________________________________________________________

NaturFreunde für den Frieden

Bei den bundesweiten Aktionstagen vom 9.–25. April 2021 haben sich NaturFreund*innen mit vielfältigen, kleinen und großen Aktionen für friedliche Konfliktlösungen und globale Abrüstung eingesetzt.

Die Ortsgruppe Lambrecht hat sich an der Aktion „Friedenstauben“ des Landesverbands Rheinland-Pfalz beteiligt.
Große und kleine Mitglieder und Freund*innen der Ortsgruppen haben Friedenstauben aus Holz mit viel Begeisterung gestaltet. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Es wurde gemalt, beklebt und mit gepressten Pflanzen gearbeitet.

Als symbolisches Zeichen des Naturfreunde-Gedankens für Frieden und Gleichheit werden die Friedenstauben u.a. an Politiker vor Ort überreicht oder in sozialen Einrichtungen ausgestellt. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird die Ortsgruppe Lambrecht ihre Friedenstauben erst zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.

Im Rahmen der Aktionstage ist weiterhin geplant, einen Lindenbaum -als Symbol für den Frieden- auf der Streuobstwiese Beutelstein im Herbst diesen Jahres zu pflanzen.

 

Fotos der "Lambrechter Friedenstauben"

Text und Fotos: Petra Knoll

_____________________________________________________________________________

Pflanzenbörse am 02.05.2021 - Vorankündigung

Sofern es die Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie zulassen, findet am 02.05.2021
eine Pflanzenbörse auf dem Gelände der AWO in Lambrecht statt.

Wenn man seine Pflanzen selbst zieht, sprießen oft viel zu viele Setzlinge. Es fehlt dann der Platz im Garten für all die kleinen Gemüsepflänzchen und Blumensetzlinge. Das Gleiche gilt für Ableger und Stecklinge von Sträuchern, Kräutern und Co.

Dafür haben die NaturFreunde eine Lösung:

Auf der Pflanzenbörse am 02. Mai auf dem Gelände der AWO in Lambrecht können  überzählige Pflanzen aus privaten Gärten getauscht, verschenkt oder für kleines Geld verkauft und erworben werden.

Daneben gibt es Selbstgemachtes aus der Natur, z.B. Honig vom regionalen Imker und Pflegendes für Gärtnerhände, Bienenhotels und Vogelnistkästen.

 

Jetzt ist Saatzeit! Hobbygärtner die mit der Anzucht von Gemüse, Blumen und Kräutern das neue Gartenjahr einleiten, können sich schon jetzt für einen kostenlosen Stand auf der Pflanzenbörse anmelden – Kontakt: Petra Knoll, Tel. 06325 980655.

Weitere Informationen zur Pflanzenbörse unter Termine

 

Text und Fotos: Petra Knoll


Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist es uns leider nicht möglich,

die Pflanzenbörse wie geplant durchzuführen. 

Wir hoffen, dass wir die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachholen können.

 

_______________________________________________________________________________

Es summt und brummt im Kohlbachtal

Wiedereröffnung des "Wildbienen-Naturfreundehauses“  am 13.03.2021

 

Alle Wildbienen, die für ihren Nachwuchs eine sichere und gemütliche Kinderstube suchen, sind herzlich eingeladen!

Nach umfassender Renovierung des Wildbienen-Naturfreundehauses stehen nun eine Reihe individuell gestalteter Zimmer unterschiedlicher Kategorien für den Einzug bereit:

In der unteren Etage gibt es einfache Lochsteine in Kombination mit Bambusröhrchen. Gleich darüber kann man es sich in alten Fassdauben aus Eiche gemütlich machen. Hier stehen sauber gebohrte Hohlräume mit Durchmessern von 3 bis 8 mm zur Verfügung.

Im nächsten Stockwerk hat man die Qual der Wahl: Röhrchen aus Pappe oder Bambus? Oder doch lieber ein Zimmer aus gebranntem Ton oder in einer Original-Strangfalzziegel?

Wer ganz hoch hinaus will und etwas mehr Platz benötigt, ist in der oberen Etage, dem “NaturFreunde- Eichenholzbalken“ gut aufgehoben.

Für optimale Sicherheit sorgt ein stabiles Drahtgitter, dass allzu neugierige Vögel fernhält.
Die Verpflegung übernehmen insektenfreundliche Pflanzen in unserem Vorgarten. Hier findet sich ein reiches Angebot an Nektar und Pollen, der kostenlos gesammelt werden darf.

Wir freuen uns auf zahlreiche, summende und brummende Gäste!

 

Text und Fotos: Petra Knoll